Montag, 4. Februar 2013

tierische Review

Hallo meine Lieben,

so ganz ohne meinen Blog halte ich es dann ja doch wieder nicht aus... Allerdings wird hier in Zukunft definitiv ein anderer Wind wehen, denn neben Mode und Kosmetik habe ich noch viele weitere Interessen und Hobbies, die ich hier auch gern auf dem Blog vertreten möchte.

Wie bereits im letzen Post berichtet, haben mein Freund und ich eine Katze adoptiert und sammeln gerade fleißig Erfahrung im Umgang im Alltag mit ihr. Dazu gehören nicht nur die allgemeinen Gewohnheiten und Bedürfnisse wie Fressen, Schlafen, DAS Geschäft, usw. sondern auch Spielen und Beschäftigung.

Da ich noch nicht mit meinem Freund zusammen wohne kümmert es sich in erster Linie um das Tier, d.h. wenn ich da bin nehme ich ihm die Arbeit, also Klo säubern, Näpfe spülen, füttern etc. ab, so versuchen wir eine möglichst gerechte Arbeitsteilung zu finden, auch wenn es ihm schwer fällt, denn unser Kätzchen ist sehr anhänglich und braucht viel Aufmerksamkeit.

Jedenfalls geht es heute um die Beschäftigung unserer Katze. Ein absolutes Grundbedürfnis von Raubtieren im Allgemeinen ist das Abwetzen der Krallen. In freier Wildbahn schnappen sich Löwe, Tiger und Co. also einen geeigneten Baumstamm und wetzen was das Zeug hält. Da zuhause eher seltener große Baumstämme zu finden sind, oder eigentlich fast nie..., ist es sehr wichtig einen Kratzbaum anzuschaffen. Wir haben für unsere Katze zwei Bäume angeschafft. Ein kleiner steht in der Küche und der andere im Wohnzimmer, bzw. stand er dort, aber dazu später mehr.

Wir haben für die Küche einen ganz einfachen Kratzbaum gewählt, da dieser nur zum Wetzen und zum draufliegen dienen soll. Es sollte nicht zu hoch sein, damit die Katze nicht verleitet ist von dort aus auf Arbeitsfläche oder Tisch zu springen. Sicher kann sie das auch vom Boden aus, aber von einer Anhöhe lockt das Abenteuer doch noch etwas mehr. Unser Minimodell ist das Kratzbaum 'Emma' in grau.


* klickt das Bild für mehr Infos zum Produkt *

Eigentlich ist dies ein Kittenkratzbaum, was wir im Laden leider nicht erfahren haben, und somit ist die Höhle für unser Kätzchen leider unbrauchbar, allerdings findet sie trotzdem Ihren Gefallen an der Sisalstange und dem Sitzbrett. Gekostet hat das Bäumchen 9,99€ bei Fressnapf, er ist auch noch in anderen Farben erhältlich, im Laden sowie Online. Für 9,99€ ist die Verarbeitung wirklich gut und taugt auch wirklich. Es ist Spanplatte überzogen mit einem plüschigem Futter, dass sie leicht reinigen lässt. Die Standfestigkeit ist auch in Ordnung, beim Kratzen verrutscht es nicht und kippt nicht um. Allerdings rutscht er schon mal dezent nach links und rechts, wenn sie beim Toben ernergisch drauf springt, da sollte Frauchen oder Herrchen schon einen Blick drauf haben, und mal mit einem beherzten Griff an die Platte das ganze Ding vorm Umkippen bewahren. Aber wie gesagt ist das Bäumchen auch eigentlich für Kitten gedacht und nicht für eine ausgewachsene Katze, funktionieren tut es aber trotzdem ganz gut.

Im Wohnzimmer haben wir für eine kurze Zeit einen zweiten Kratzbaum aufgestellt. Dieser sollte etwas größer sein um auch eine gute Ausblicksplattform zu sein. Hierzu haben wir uns im Laden das Modell 'Sun Lee' angesehen, dass nicht nur modisch geformt, sondern im Laden auch eine gute Standfestigkeit bewies.

* klick das Bild für mehr Infos *

Zwei sisalumwickelte Stämme und eine Kratzwelle aus geflochtenem Sisal, sowie eine plüschbezogene Plattform - sollte eigentlich reichen und Spaß machen.... Denkste! Das Teil ist lebensgefährlich für Tier und für Mensch. Durch die schmale Bodenplatte fehlt es dem Teil an Stabilität und Halt, die Welle ist nur ein einer Seite wirklich befestigt, sodass die ganze Konstruktion leicht nach vorn kippen kann, und die Plattform schwankt gewaltig sobald das Tierchen oben angekommen ist. Hier ist eindeutig an der Sicherheit gespart worden - da bringt auch die platzsparende Optik nix mehr.
Gekostet hat das Teil 35,99€ - eindeutig zu viel!!! Das Gerät ist schon wieder eingepackt und wird definitiv wieder retour gehen, da ich nicht bereit bin, dauerhaft auf den Kratzbaum zu achten und mich in Position zu stellen, fall das Teil dann doch umkippt. 

Neben dem Sicherheitsaspekt bietet dieser Baum auch wenig Aktivität, sodass er schnell langweilig wird und linksliegen gelassen wird - unsere Katze hat sich nicht wirklich dafür interessiert...
Mein Freund und ich haben nun beschlossen unseren Geldbeutel einmal etwas weiter zu öffnen um uns einmalig ein richtiges Katzenparadies anzuschaffen, in der Hoffnung Sicherheit & Spaß damit langfristig erhalten zu können. Allzu viel Platz im Wohnzimmer haben wir auch nicht, und einen kitschigen Baum wollten wir uns nicht anschaffen, er sollte zum Gesamtbild passen und sich einfügen. So sind wir auf diesen Baum gestoßen


Dieser Kratzbaum bietet viel mehr Beschäftigung und Platz für das Tier. Wir hoffen damit dem Drang unserer Katze gerecht zu werden, weil wir ja auch nicht immer Zeit haben uns mit ihr zu beschäftigen. Gekostet hat das Schätzchen 79,99€ und war im Ausverkauf bei fressnapf online erhätlich. Mittlerweile ist das Teil ausverkauft und wir haben den letzten hiervon ergattert. Allerdings steht er für euch stellvertretend für die Bäume seiner Art und Preisklasse. Da unsere Mietz schon eine alte Dame ist, haben wir besonders auf die Leiter vor der Höhle geachtet, da sie mittlerweile schon ein bisschen tollpatschig sein kann, und somit wahrscheinlich lieber in die Höhle klettern will, anstatt wild hinein zu springen. Das Design auf diesem Bild hier gefällt mir besonders gut, in Natura haben wir den Baum leider noch nicht gesehen, er ist noch auf dem Versandweg. Allerdings denken wir, dass sich die Optik gut in unser Wohnzimmer einfinden wird, weil wir unsere Möbel alle in Wenge mit weißen Fronten halten möchten, und dieser Baum da wirklich gut hinein passt. Er ist im Vergleich zu den beiden anderen Bäumen auch recht hoch.
So einen Baum würde ich dann doch immer wieder vorziehen, weil er einfach artgerechter ist und mehr Beschäftigung bietet als die günstigeren ihrer Art.


___________________________________________________________________

Ich hoffe ich habe euch mit diesem Thema nicht vergrault, aber ich wollte einfach mal etwas anderes ansprechen, und vielleicht kennt sich der ein oder andere ja auch damit aus, dann würde ich mich über Erfahrungen und Berichte in den Kommentaren sehr freuen.

Wir sehen uns dann beim nächsten Mal meine Lieben,
eure NiCi


Sonntag, 3. Februar 2013

letzte Zeit...

Hallo meine Lieben,

ich wollte mich auch mal wieder zu Wort melden auf meinem Blog. Zugegeben - es gab durchaus Zeiten in denen ich viel mehr gebloggt und auch viel mehr Videos hochgeladen habe. Aber momentan gibt es in meinem Leben viele Veränderungen, die ich genieße und für die ich meine Zeit lieber hergeben möchte. Zum einen läuft es mit meinem Freund momentan mehr als gut, sodass wir schon unser Zusammenziehen in diesem Jahr planen, wir warten quasi nur noch auf ein Signallicht und dann geht's los. Dafür gestalten wir mittlerweile schon Schritt für Schritt seine Wohnung um, sodass auch meine Sachen genug Platz finden können und wir uns beide wohlfühlen können.

Außerdem haben wir seit Montag ein Kätzchen zwischen den Füßen herumwuseln, das auch beachtet, gestreichelt und geliebt werden möchte, und es macht uns beiden Spaß zu zusehen wie gut es ihr bei uns geht.

Zum anderen muss ich sagen, dass ich mittlerweile oft über die Zukunft meines Blogs und meines Kanals nachgedacht habe. Mittlerweile mache ich dieses YouTube/Blogger-Ding schon mehr als 3 Jahre lang und in all dieser Zeit habe ich kaum Feedback bekommen. Natürlich freue ich mich wie ein Schnitzel über einen lieben Kommentar und oder ein lob oder einfach über konstruktive Kritik, aber wenn man Video für Video hochläd, Blogeintrag für Blogeintrag schreibt und immer nur von ein und der selben Person Feedback bekommt, deprimiert das schon ziemlich (bitte nicht falsch verstehen Dana, ich freue mich dafür über deinen Kommentar immer sehr <3).

Aber es geht einfach darum, dass ich mir die Mühe mache und es scheinbar niemanden interessiert, und ich mir deshalb einfach immer und immer wieder die gleiche Frage stelle, ob es dann überhaupt Sinn hat weiterzumachen und weiter zu warten obwohl nichts kommt, oder ob ich dann nicht das Feld räume und meinen Zuschauern ein paar Minuten mehr Zeit schenke für Videos von besseren YouTubern.

Ich weiß nicht ob ihr das verstehen könnt, aber mich belastet das schon sehr. Ich bin nicht abonnentengeil oder giere nach Aufmerksamkeit, dass meine Videos geklickt werden sehe ich ja und bin auch recht zufrieden damit, ebenso mit meiner steigenden Abonnentenzahl, aber es kommt einfach zu wenig Feedback als dass ich damit was anfangen kann. Bei mittlerweile über 100 Videos und über 500 Blogeinträgen gehen mir auch bald die Themen aus, und wenn ich dann frage was euch interessiert, dann kommt wieder nur betretenes Schweigen als ob es keinen Zuschauer bzw. Leser geben würde. Das deprimiert und motiviert definitiv nicht zu neuen Projekten.


Lange Rede kurzer Sinn, ich werde ab heute erstmal in Blogurlaub gehen. Bis wann kann ich euch nicht sagen, ich werde dann zurück kehren wenn ich mich an den positiven Veränderungen meines Lebens satt gesehen habe, oder wenn ich einfach das Bedürfnis habe zurück zu kommen.

Bis dahin könnt ihr mich aber gern weiterhin per Email, Nachricht oder Kommentar erreichen.

Haltet die Ohren steif und bis dahin,

eure NiCi