Mittwoch, 5. Dezember 2012

Die Haarfarbenfrage

Ach Mädels (und Jungs!),

es ist ja oft nicht leicht im Leben, und am schlimmsten wird es wenn absolute Lapalien unseren Alltag dominieren.
Einige von euch können sich sicher noch an meine Färbeeskapaden erinnern... oder auch an meine Zweifel bezüglich der perfekten Haarfarbe...

Mittlerweile lebe ich seit gut 2 Jahren mit hellblonden Haaren - oder bin zumindest motiviert auf dem Weg dorthin gewesen.

Ich bin ehrlich, es gibt natürlich immer Zeiten, indenen man sich einfach mal eine Veränderung wünscht, oder etwas anderes im Spiegel, und ich habe das sehr sehr oft über meine Haare definiert. Anstatt dass ich meine Frisuren ändere - änderte ich immer meine Haarfarbe. Ich bin mittlerweile alle Haarfarben durchgegangen, bin von blond zu braun zu rot zu schwarz zu grün zu orange zu pink zu lila - ich habe wirklich schon viel auf meinem Kopf gehabt, und alles davon nur eine kurze Zeit, wenn man die Zeit der Naturhaarfarbe mal außen vor lässt.

ABER ich muss gestehen, dass ich immer einen Traum hatte, egal welche Farbe ich gerade auf dem Kopf hatte: lange blonde Haare.
Ich weiß, dass die meisten Männer nicht auf Blondinen stehen und schon gar nicht wenn sie blondiert sind, aber ich finde es schön. Ich finde es unheimlich hübsch, wenn eine blasse Frau sehr helle Haare hat, das hat so etwas schönes nordisches und mir gefällt das sehr gut.
So kam es dann auch, dass ich immer wieder selbst meine Haare aufgehellt habe, wenn ich keine Lust mehr auf farbig oder dunkel hatte - ich war einfach zu ungeduldig in der Hinsicht.
Heute bereue ich das sehr, weil meine Haare schon viel länger sein könnten, aber andererseits sind meine Haare sehr gepflegt und lang geworden und auf dem besten Weg gesund zu werden ♥

Was ich dafür tue?
x ich verzichte größtenteils auf silikonhaltige Produkte
x ich benutze Haaröle ohne Silikone
x ich föhne meine Haare kaum
x ich glätte meine Haare sehr sehr selten / und wenn dann benutze ich einen hitzeaktivierenden Hitzeschutz
x ich wasche meine Haare alle 2-3 Tage
x ich lasse alle 6-8 Wochen lediglich den Ansatz färben, und die Spitzen mit einer Sonderkur beim Friseur pflegen

So spontan fällt mir jetzt nichts mehr ein, was mein 'Geheimnis' beschreiben könnte.

Ich weiß, dass sehr sehr viele von euch immer sagen, dass meine Haare gar nicht so gesund aussehen.
Das liegt aber eher daran, dass ich sehr viel Haarspray benutze, was das Haar im gestylten Zustand sehr stumpf und brüchig aussehen lässt- das kennt ihr sicher, das Haarsprayphänomen.
Aber ungstylt sind meine Haare weich, glänzend und schon dichter geworden.

Es ist gar kein Vergleich mehr, wie meine Haare damals nach meiner Selbstfärberei ausgesehen haben, und heute wo ich sie seit 2Jahren hege und pflege wie meinen Augapfel.

Wenn an diesem Thema Interesse habt, dann sagt mir mal Bescheid ob ich dazu ein Video drehen soll, indem ich die Produkte und Gewohnheiten nenne, wie ich meine Haare pflege.



links selbstgefärbt - rechts Friseur

Und abschließend möchte ich euch noch auf den Weg geben, dass ich es unheimlich wichtig finde, meine Haare beim Friseur färben zu lassen. Erst seitdem ich dorthin gehe, können sich meine Haare erholen und wachsen wieder emsig. Spart entweder lieber etwas Geld für den Friseur, oder überlegt ob das Färben wirklich sein muss... weil meistens reicht es aus, wenn man seine Haare einfach mal lockig statt immer glatt trägt, um eine schöne Veränderung zu erreichen ♥

In diesem Sinne ♥ Herzchen

eure NiCi


1 Kommentar:

  1. Ich habe in meinen "jungen" Jahren auch schon oft die Haare gefärbt, aber auf Dauer wurde mir das zu nervig und nun trage ich seit einigen Jahren nur noch Naturhaarfarbe und bin ganz zufrieden damit :)

    AntwortenLöschen