Samstag, 10. März 2012

Ich bin unsicher

" Man merkt es mir sicherlich in meinen Videos an, ich bin eher zurückhaltend, meistens fröhlich, auch wenn ich da keinen Grund zu haben sollte. Ich versuche immer das Beste zu geben, das Beste aus Situationen zu machen und auch einfach so perfekt wie möglich zu sein. Ich weiß, dass ich nicht perfekt bin, glaubt mir, ich kenne meine *Schwachstellen* besser als ihr denkt. Ich arbeite hart an mir, ich bin sehr diszipliniert. Wenn ich etwas will, dann bekomm ich es auch - wirklich in jeder Lebenslage ;) 

Meistens schraube ich aber meine Bedürfnisse und mein Wohl dafür zurück. Ich will unbedingt meinen Abschluss schaffen, ich büffel wie ein blöder für diese eine Prüfung. Ich weiß, dass ich meine Freizeit für das Lernen gebe, denn Zeit spare ich bei meinem Freund nicht ein, und auch nicht bei meiner Familie. Sie fangen mich auf wenn es mir schlecht geht, sie peppeln mich auf wenn ich am Boden bin. Ich selbst habe aber die Verbindung zu mir verloren. Ich habe den Glauben an mich verloren und sehe momentan keine Möglichkeit ihn wieder zu bekommen. Es ist im letzten Jahr sehr viel passiert, das mir den Mut und den Glauben an mich geraubt hat.

Ich habe meinen Freund betrogen, ich habe ihn verletzt und gedemütigt und hierfür schäme ich mich zutiefst und es tut mir einfach immernoch so weh, zu wissen, dass ich sein Vertrauen und seine Liebe einfach 'weggeschmissen' hab. Es sind Dinge, die hier nicht hingehören, und trotzdem ist diese Angst und diese Zerbrechlichkeit, die mich zur Zeit ausmacht. Ich kann diese Angst nicht ablegen und sie macht mich einfach so traurig. Er hat mir eine weitere Chance gegeben, obwohl ich egoistisch war und dunklen Zeiten seines Lebens nicht bei ihm war. Ich mache mir hierfür jeden Morgen Vorwürfe und vor lauter Scham werde ich von Schuldgefühlen erdrückt. Ich habe immer das Gefühl, etwas gut machen zu müssen, aber es gibt Dinge im Leben, die kann man nicht gut machen. 


Seit diesem Tag fühle ich mich nicht mehr wohl in meiner Haut, ich fühle mich nicht mehr. Ich komme mir mit allem was ich tue unsicher und alles andere als autentisch. 


Es tut mir einfach so leid. Bitte verzeih mir."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen