Sonntag, 9. Oktober 2011

[Review] Silbershampoos im Test


Ihr kennt das, gelb-orangene Haare nach dem Färben, nach der Anwendung einer bestimmten Haarkur, oder nach einem Sonnenbad, wenn die Haarfarbe einmal verschossen ist, behebt sich das Problem leider nicht mehr von allein...

Hierzu sind Silbershampoos wahre Wunderwaffen um den ungeliebten Farbton aus den Haaren zu entfernen.

Info: Silbershampoos zählen zu den Farbshampoos, die neben der normalen Pflegewirkung zusätzliche Farbpartikel enthalten, die sich auf die Haaroberfläche legen, und somit einen sanften Effekt erzielen, ohne die Haare schädlich zu colorieren.

Silbershampoos gibt es von verschiedenen Firmen und natürlich auch in unterschiedlichsten Preisklassen. Neben Silbershampoos könnt ihr auch Kuren, Masken, Spühlungen und Sprühkuren mit den gewünschten silbrigen Farbpartikeln erwerben.

Wie funktionieren Silbershampoos?
Wie bereits oben erwähnt, legen sich bestimmte Farbpartikel auf die Haaroberfläche und gleichen somit ungewünschte Farbergebnisse aus. Um das genaue Prinzip zu verstehen, hilft die Farbenlehre. 
Um einen Gelbstich zu neutralisieren, benötigt man die Komplementärfarbe 'blau'. Blau deckt gelb komplett über und es entsteht ein neutraler Farbton - in diesem Falle 'silber' oder 'grau'. 
Natürlich herrscht im Haar mehr 'gelb' vor, wenn ihr eure Haare blond gefärbt habt, als die Menge an Shampoo (normalerweise ja nur eine kleine Menge in der Hand) die ihr euch anschließend ins Haar knetet. Wirklich silberne Haare erhaltet ihr aber nur, wenn eure Haare wirklich sehr stark und sehr hell sind. Das Silbershampoo hilft euch einen sehr kühlen Reflex in die Haare zu bringen. 
Bei einem mittleren Blond verhilft es allerdings nur zur Neutralisierung und hinterlässt keinen silbrigen Schimmer im Haar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen