Sonntag, 25. September 2011

Ankündigungen jeglicher Art & natürlich ein bisschen Gebrabbel

Hallo meine liebste Leserschaft,

hiermit erwecke ich meinen Blog wieder zum Leben und beende den andauernden Dämmerschlaf. Wenn ihr mich fragt, was in den letzten Wochen und monaten mit mir los war - es war mir selbst nicht bewusst aber ich habe mich langsam aber sicher kurz vor's Burnout gearbeitet.

Mir wurde alles zuviel, seit Februar zur Zeit der Zwischenprüfungen ging es nur noch bergab. Ich habe mich so sehr unter Druck gesetzt und habe mich selbst nicht mehr wahrgenommen, sodass ich letzte Woche einen wahren Kollaps hatte.
Wenn ich euch jetzt sage, dass ich auf der Arbeit viel zu tun hatte und dass es Stress gab, das ist nichts was niemand von uns nicht schon einmal erlebt hätte, aber mich haben die Umstände und Begebenheiten der letzten Monate so sehr geschwächt, dass ich selbst Mühe hatte meinen Tagesablauf zu durchlaufen.
Das könnt ihr euch so vorstellen: aufstehen, arbeiten, feierabend: essen, pc, schlafen .... X Lernen, Aufräumen, Unternehmungen fanden einfach keinen Platz mehr in meinem Tagesablauf, weil ich Abends so fertig vom Tag war, dass ich mich nur noch berieseln lassen wollte. Meistens habe ich abends YT-Videos gesehen & habe mit meinem Schatzi geredet (per MSN weil er ja leider nicht bei mir wohnt *schnief*)
Es haben sich Probleme angehäuft bei mir und auch bei meinem Freund, die ich versuchen wollte zusätzlich zu lösen. Doch irgendwie funktionierte es einfach nicht so wie ich wollte.
Letzte Woche setzte ein "Gespräch" mit meinem Vorgesetzten dem ganzen Durcheinander noch die Krone auf. Völlig aufgelöst arbeitete ich den restlichen Tag und fuhr nach Haus. Natürlich redet man abends über die Situation tagsüber, man versucht sich abzufinden und hakt die Kiste ab. So dachte ich zumindest als ich ins Bett gehen wollte. Am nächsten Tag hatte ich Berufsschule. Das ist auch ein recht heikles Thema, aber um das zu erklären müsste ich soooo weit ausholen. Jedenfalls habe ich seit Beginn der Ausbildung mit Nervosität und 'Panikattacken' zu kämpfen, wenn ich in die Schule gehe. Ich gehe aber regelmäßig, weil ich meine Klassenkameraden und meine Schule liebe, lediglich der Stoff ist sehr kompliziert und ich fühle mich sehr oft dem Ganzen nicht gewappnet. So auch an diesem einen Schulmorgen letzte Woche. Irgendwann mitten im Unterricht musste ich auf einmal weinen und bekam schreckliche Bauchkrämpfe. 2 Schulstunden habe ich ausgehalten, bis es nicht mehr ging. Ich habe den Unterricht verlassen und bin zu meinem Freund gefahren, der noch daheim war. Bei ihm konnte ich mich einen Moment lang ausruhen und von da aus meinen Arzt kontaktieren.
Als ich dann beim Arzt war schilderte ich meine Situation und sagte ihm auch, dass ich eben seit knapp 2 Jahren dieses Angstgefühl habe, Versagensängste.
Meine Ärztin riet mir eine Auszeit zu nehmen, aber das wollte ich nicht. Schließlich habe ich in knapp 8 Monaten meine Abschlussprüfung und ich sollte mich verstärkt auf meinen Abschluss konzentrieren. Sie ermahnte aber deutlich, dass ich an meine Gesundheit denken müsse, denn ich stünde schon am Anfang einer Depression, eines Burnouts.
Ich habe Medikamente bekommen und bemühe mich meinen Alltag zu meistern ohne Zweifel und Ängste an mich. Ich weiß nicht ob ihr euch das vorstellen könnt wie es ist, sich immer nicht gut genug zu fühlen.
Ich habe somit Ärger mit meiner Familie gehabt, mit meinem Freund, Stress in Schule und auf Arbeit.

Schön und gut, aber warum schreibst du das hier rein?!

Weil ich weiß, dass es noch mehr Mädchen gibt, denen es so geht, die vielleicht andere Gründe haben, die sich aber genauso hilflos und einsam fühlen wie ich. Traut euch, geht zu eurem Arzt und redet mit ihm.
Mir geht es nun viel besser, ich bekomme Medikamente und krieg alles viel besser hin. 

Was ich euch nur sagen wollte, es tut mir unendlich leid, dass ich euch so sehr vernachlässigt habe, und euch immer wieder versprochen habe wieder zu kommen, und es dann doch nicht geschafft habe. 
Ich danke euch aber, die ihr mir immer treu geblieben seid und abwartet, das bedeutet mir sehr viel ♥

Danke, ihr seid die besten Leser der Welt ♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen