Sonntag, 29. Mai 2011

Blog Vlog ohne V

Ja etwas verwirrend die Überschrift, ich gebs ja zu, aber irgendwie passt es doch zu mir und beschreibt mich am Besten ;)

Ich wollt in diesem Eintrag einfach ein bisschen brabbeln, weil ich denke, dass es für euch auch ein bisschen interessant sein könnte, wer darauf gerade keinen Nerv hat - macht nichts :D Hab ich auch nicht immer ;)

Gestern Nacht hab ich kein Auge zu getan. Irgendwelche besoffenen Spasten haben das Auto meiner Schwester zu klump gefahren - und fanden das sehr lustig. Gestern Nacht gegen 2 Uhr war ich noch wach und habe so ein bisschen auf YouTube rumgesurft als es schrecklich krachte, und ich ein lautes Lachen und Jubeln gehört habe. Da meine Familie und ich mitten in der Innenstadt wohnen, ist das am Wochenende gern mal der Fall dass Mülltonnen angesteckt werden, Müllcontainer umgeschmissen werden, oder irgendwo eingebrochen wird - ja ihr merkt schon ich wohne hier in Klein- Chicago, aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran.
Jedenfalls, Nici hört es laut rumsen und lachen und ich dachte wirklich nur, dass da jemand vor so einen Metall-Müllcontainer gefahren ist und den vor sich her schleift oder so. Ich hatte ein leicht mulmiges Gefühl, nicht dass irgendwer mein Auto da kaputt fährt... Aber meins sollte es dann nicht sein.

Ca. 20 nach 2 klingelt nachts das Telefon, Polizei. Wortlaut "Ihr Auto wurde hier zu Schrott gefahren" .... Nachts rechnet man mit allem, aber nicht mit sowas. Wir rausgestürmt und Tatsachte, Stoßstange, Rücklicht, Seitenachse, Radraum und vordere Stoßstange sind total verbeult, quasi total eingedrückt... Fahrerflucht.
Der Aufprall war so stark, dass das Auto auf den Bürgersteig gedrückt wurde und ein davor parkendes Auto auch eingedrückt hat.

Wie behindert muss man sein, um so Auto zu fahren und dann auch noch feige abzuhauen ?!
Es gibt Zeugen, es gibt Augenzeugen, es gibt Beweisteile und das Modell und das Baujahr konnten schon ausfindig gemacht werden.
Laut weiterer Aussagen wurde hier im Umkreis ein Auto gesichtet, dessen Fahrer wohl alkoholisiert gefahren sein muss, die Beschreibung des Autos passt zu diesem "Flüchtlingswagen"...

Heut Nacht war hart. Es ist zwar nicht mein Auto gewesen, aber das meiner Schwester und sie muss jeden Tag pendeln. Ärgerlich ist ja auch, dass das Auto gerade ein halbes Jahr alt ist, es war ein Neuwagen ....

Ärgerlich, ich finde sowas einfach nur schrecklich !!!! Fahrflucht ist das Feigste und Beschissenste, was man machen kann...

Ja, ich schicke euch viele Grüße aus Klein-Chicago,

eure Nici

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen