Sonntag, 20. März 2011

Welcher Farbtyp bin ich?

Dazu habe ich mir viele Fragen gestellt, weil ich mich mittlerweile einfach am schönsten fühle, wenn ich das trage, was am vorteilhaftesten für mich ist, makeup-technisch, sowie klamottenmäßig.

Ich wusste nie genau was für ein typ ich bin, ob eher warm oder kühl - ich war eigentlich immer nur blass...

Ich habe versucht im Internet soviel Informationen zu finden, wie möglich. Dabei bin ich auf diese Internetseite gestoßen. Hier konnte man einen Test machen, der wie ich finde, durchaus auch aussagekräftig ist.

Hier mein Ergebnis:

Welcher Farbtyp bin ich? - Die Auswertung

Zu 45 % sind Sie: Der Wintertyp
Du bist ein Wintertyp und kannst daher alle kalten und klaren Farben tragen. Vor allem die krassen Farben, an die sich mancher nicht ran traut, stehen Dir super! Schwarz und Weiss sind wie für Dich gemacht! Edler Stil und klare klassische Formen passen einfach zu Dir! Halt Dich bei Schmuck an kühles Edelmetall wie Platin oder Titan und auch Strass oder allgemein funkelnde Steine sehen an Dir toll aus! Vermeide warme und vermischte Farben unbedingt! Sie lassen Dich zu bunt und auch fahl aussehen! Greife ruhig zu Knallfarben, wenn sie jemand tragen kann dann Du!


Aus meiner Erfahrung heraus stimmt das. Mit den roten Haaren war mein Gesicht teilweise einfach nur gelblich fahl und sah unglaublich ungesund aus. Genauso wenn ich Farben getragen habe, wie gelb oder koralle, also pastellgelb oder pastellkoralle, es sah an mir einfach nicht wirklich gut aus, obwohl ich die Farben an sich sehr hübsch finde.


Mittlerweile ist meine Haarfarbe ein Mischmasch aus neutralem Mittelblond mit leichtem Kupferstich, es gefällt mir aber sehr gut und lässt meinen Teint wieder anders strahlen. Der Kontrast ist nicht mehr so groß und mein Gesicht ist nicht mehr soo groß und mondgesichtmäßig wie vorher.


Letztes Jahr habe ich verhältnismäßig oft einfach zu Farben gegriffen, die mir nur so sporadisch gefielen, und zuhaus ist mir aufgefallen, dass sie mir an mir gar nicht mehr gefielen.
Um dieses Problem zu umgehen habe ich den obigen Test gemacht.


Mittlerweile setze ich auf pudrige Farben, beige, rosa, naturweiß, khaki, ein hübsches taupe oder graubraun.
Letztes Jahr wären diese Farben für mich absolutes No-Go gewesen, aber mittlerweile fühle ich mich wohl und meine Haut wirkt in diesem Kontrast endlich so wie ich es immer wollte!
Meine Haut sieht aus, als ob ich von Natur aus endlich ein bisschen Farbe im Gesicht habe, also sowas wie rote Wangen, oder meine Augenschatten sehen bei weitem nicht mehr so krass aus, und ganz nebenbei fallen meine Hautunreinheiten und Unebenheiten gar nicht mehr so auf.


Ich bin froh, mich mit diesem Thema auseinander gesetzt zu haben, denn mittlerweile fühle ich mich in meiner Haut einfach wohl, auch wenn ich mehr Pfunde auf meinen Hüften habe, weiß ich nun meine Vorzüge besser zu betonen, und meine Problemzonen zu kaschieren.


Vielleicht hilft euch dieser Test auch weiter, wenn ihr euch unsicher seid.


Natürlich heißt es nicht, dass ihr euren Kleiderschrank und euer Make up nach diesem Test oder rein sporadisch nur nach eurem Farbtyp ausrichten sollt.
Farben sollen Spaß machen, Farben machen glücklich, und solang euch euer Lieblingsteil in eurer Lieblingsfarbe glücklich macht und ihr euch wohlfühlt ist doch alles in bester Ordnung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen