Sonntag, 6. März 2011

Blondierte Haare: Do's and Don'ts

Da ich meine Haare frisch gebleicht habe, habe ich mich dazu entschlossen hier eine Reihe auf dem Blog zu starten über Pflege-, Styling- und Färbetipps speziell zu blondiertem Haar.

Dieser Post wird den Anfang machen und es soll um die ganz spezielle Pflege für blondiertes Haar gehen.

Fangen wir mit Shampoo an, denn alles beginnt bei der richtigen Reinigung.
Ähnlich wie beim Gesicht, können Haarkuren oder Ähnliches nicht greifen, wenn die Haare nicht gesäubert sind.

Wichtig ist, dass das Shampoo so mild wie möglich ist, d. h. benutzt wenn möglich kein Shampoo für fettiges Haar, wenn euer Haar nicht fettig ist! Shampoo für fettiges Haar sind oft etwas kräftiger und im Volksmund 'schärfer' genannt, als andere Shampoos.

Milde Shampoos, wie Antischuppenschampoos, die pfegend zur Kopfhaut sind beruhigen diese und lindern etwaige Schmerzen.

Da gebleichte Haare unheimlich viele Nährstoffe brauchen, versucht gezielter auf Silikone zu verzichten. Diese reparieren eure Haare nicht, sondern versiegeln diese nur, sodass keine oder nur noch wenige Nährstoffe an das Haar gelangen.
Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass komplett silikonfreie Pflege auch nicht die beste Wahl ist, denn leider macht meistens nur Silikon die Haare kämmbar.
Bspw. einmal in der Woche eine silikonhaltige Pflegespühlung verwenden, damit das Haar leichter kämmbar ist, und man nicht zu viele Haare herausreißt. An dieser Stelle könnte man auch eine Sprühkur verwenden, aber dazu mehr in diesem Post (folgt später noch!!!).


Für sehr strapaziertes Haar am Besten immer eine intensive Repairpflege nehmen, oft sind die teureren Shampoos auch die Besseren. Folgende Shampoos kann ich euch absolut empfehlen:


Ojon Shampoo 'ultra hydrating'  -  spendet Feuchtigkeit, ohne Silikone, mit natürlichen Ölen
Ojon TAWAKA Treatment (shampoo & conditioner) - spendet auch Feuchtigkeit, aber auch sehr sehr intensive Pflege, ebenfalls ohne Silikone, mit natürlichen Ölen


Zur Zeit teste ich noch die Pflegereihe von Kérastase, aber dazu kann ich noch nicht viiel sagen, es wird noch eine gesonderte Review dazu kommen.


Neben den pflegenden Shampoos, gibt es ja auch noch solche, die farbliche Reflexe in Haar bringen. Bei gebleichten Haaren bieten sich entweder ein Blondshampoo oder ein Silbershampoo an. Beide Shampoos erzielen den selben Effekt: ungewünschte Farbergebnisse neutralisieren und ausgleichen, oder bestimmte Effekte ins Haar hinzufügen.

Zu erst zum Blondshampoo:
Eigentlich dazu konzipiert, dem Haar mehr blonde Highlights geben, das Haar gläzender und 'goldiger' zu machen, kann ein Blondshampoo ebenfalls unerwünschte Grünstiche aus dem Haar entfernen.
Blondshampoos gibt es von verschiedenen Anbietern

John Frieda
Alverde
Balea
Redken ....

die Liste ist unendlich.

Mein persöhnlicher Favorit ist das Balea Blondshampoo ♥

Jetzt das Silbershampoo:

Das Silbershampoo ist eigentlich dazu da, naturgrauem Haar einen perligeren Glanz zu schenken.
Ein durchaus positiver Nebeneffekt: die violetten Pigmente in dem Shampoo gleichen gelbliche und gelblich-orangene Farbunfälle aus! Ebenfalls kann man mit silbernem Shampoo einen kühleren Blondton erzielen.

Hierzu kenne ich leider nur zwei Anbieter

Guhl
Swiss-O-Pair

Mein Favorit ist Swiss-O-Pair, dass Shampoo ist quietsch-lila und wirkt intensiv :)


Das war mein erster Eintrag rund um das Thema Shampoos für blondiertes Haar.
Solltet ihr noch speziellere Fragen haben, dann könnt ihr mich gern per Email erreichen (Adresse in der Sidebar!) oder auch gern per Kommentar unter diesem Eintrag


Ganz wichtig ist noch zu betonen, dass ich kein Profi oder Spezialist bin, ich kann nur aus meiner Erfahrung berichten und euch einige Produkte wirklich ans Herz legen ♥

1 Kommentar:

  1. Ich habe selber Silbershampoo ausprobiert da ich einen ziemlich hellen Blondton haben wollte. Habe danach auch noch eine Spülung benutzt aber ich habe das Gefühl, das Shampoo trocknet meine Haare extrem aus. Habe auch nur Strähnen aber die Haare sind danach "abgebrochen". Ansonsten finde ich deinen Post sehr gut, ich werde mal einige Sachen ausprobieren die du erwähnt hast :)

    AntwortenLöschen